Aktionswoche gegen die NATO-Sicherheitskonferenz – 20-26 Januar 2014

„Im Fe­bru­ar tref­fen sich in Mün­chen wie­der hoch­ran­gi­ge Po­li­ti­ker_in­nen und Kriegs­stra­te­gen, Ver­tre­ter von Wirt­schafts-​ und Rüs­tungs­kon­zer­nen – vor­wie­gend aus den NATO- und EU-​Staa­ten – zu ihrer so­ge­nann­ten Si­cher­heits­kon­fe­renz. Dort wer­den Stra­te­gi­en be­ra­ten, mit denen sie ihre wirt­schafts-​ und macht­po­li­ti­schen In­ter­es­sen welt­weit durch­set­zen wol­len. Sie reden von Frie­den und Si­cher­heit, aber sie sind die Re­prä­sen­tan­ten eines Sys­tems, das zwangs­läu­fig Krie­ge her­bei­führt.

weiterlesen

[S] Video Aufruf – am 01. Feb. nach München! Siko stören!

Link zum Video Aufruf

Zum 50. Mal findet im Jahr 2014 die NATO-Sicherheitskonferenz (Siko) in München statt. Vom 31. Januar bis zum 2. Februar kommen Regierungschefs, Militärstrategen, sowie hochrangige Wirtschafts- und Rüstungsvertreter im Hotel Bayrischer Hof zusammen, um über sogenannte sicherheitspolitische Themen zu diskutieren.

weiterlesen

[VS] Auf die Straße gegen die Nato Kriegskonferenz in München

Am ersten Februar Wochenende findet in München, wie jedes Jahr, wieder die Sicherheitskonferenz (SiKo) statt. Die von der BRD und anderen führenden NATO Staaten klar dominierte Konferenz, findet 2014 bereits zum 50. mal statt. In der Öffentlichkeit wird die SiKo als Staatenübergreifendes Forum zum Austausch über sicherheitspolitische Fragen beworben an dem darüber hinaus Personen des öffentlichen Lebens teilnehmen.
weiterlesen

Von Heilbronn nach München: Gemeinsam gegen die 50.NATO-Sicherheitskonferenz!

Die sogenannte „Münchner Sicherheitskonferenz“ (Siko) ist das weltweit größte Treffen von internationalen Kriegspolitikern, hochrangigen Militärs und einflussreichen Vertretern der Rüstungsindustrie, um die Strategien zur Sicherung von machtpolitischen Interessen der imperialistischen Staaten zu besprechen.

Seit 1963 findet die „Sicherheitskonferenz“ im Grand Hotel „Bayrischer Hof“ in München statt.

Vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2014 feiert die Kriegskonferenz ihr 50-jähriges Bestehen. Wie auch die Jahre zuvor wird die „Sicherheitskonferenz“ unter dem heuchlerischen Motto „Frieden durch Dialog“ öffentlichkeitswirksam als Propagandaplattform für die kriegstreiberische Politik der NATO-Staaten genutzt werden.

Die NATO ist das Machtinstrument der wichtigsten kapitalistischen Staaten zur Durchsetzung ihrer Interessen. Die BRD ist als tragendes Mitglied der EU und der NATO bei der Siko eine treibende Kraft in der Koordinierung von Militär, Wirtschaft und Kriegspolitik.

weiterlesen

Eigener Aufruf

Am 31.1. bis 2.2.14 trifft sich die Polit-, Militär- und Wirtschaftselite der Nato-Staaten mal wieder in der Münchner Innenstadt, im Rahmen der sogenannten „Sicherheitskonferenz“.

50 mal sind 50 zu viel!
Seit mittlerweile 50 Jahren treffen sich die Kriegsführenden der Nato, um vor laufenden Kameras bei der Konferenz der Weltöffentlichkeit Transparenz und ihr Interesse an Sicherheit auf der ganzen Welt vorzuspielen. Seit 50 Jahren verbreiten Mainstreammedien das falsche Bild über die Nato und unterstützen damit das Schauspiel um die „Sicherheit“ der Weltbevölkerung. Lange konnten sie dieses Bild aufrecht erhalten.
Mit Beginn der großen Gipfelproteste Ende der 90er, wurde auch die Aufmerksamkeit auf die in München stattfindende Kriegskonferenz größer. Nach den massiven Protesten zum G8 Gipfel in Genua, begann auch eine Zeit großen Widerstands gegen die Siko in München. 2002 gingen trotz totalem Demonstrationsverbots tausende auf die Straßen, im darauf folgenden Jahr waren es sogar zehntausende. Mittlerweile ist der Hype zu Ende, dennoch sind die Proteste zur Konferenz immer noch die größten und wichtigsten jährlich stattfindenden antimilitaristischen Demos in der BRD.
weiterlesen